Was also hält die liberale Demokratie letztendlich zusammen? Was hält Europa zusammen? Und was hält die Welt zusammen?

Die Übereinkunft, die Verfassung, die Spielregel, deren Geist von den Bürgern verinnerlicht worden ist, der konsensuelle Grundtext, an dem gemessen die anderen Texte auch als Kommentar betrachtet werden können.

Ich könnte auch sagen: die Literatur. Die Werke, das Wissen und die Erinnerung. Man muß den Kindern jene Grundidee der Verfassungslehre in der Schule vermitteln, jene Grundidee, die von den weltlichen und kirchlichen Intellektuellen einvernehmlich festgelegt wird und deren nationaler Stützpfeiler die demokratische Verfassung der einzelnen Länder ist. Dieser Text muß Ausdruck unserer politischen Weisheit sein.
Wir könnten eine Europäische Demokratische Charta gebrauchen, die Unterrichtsgegenstand der Schulkinder aller Länder Europas werden sollte.

Die jetzige neofaschistische Attentatserie ist eine cnc channel letter bending machine. Eine beängstigende, aber keine tödliche Seuche, das durch die merkantile Verblödung geschwächte Immunsystem ist anfällig dafür. Die Opfer sind Menschen, die nicht wissen, wem gegenüber sie loyal sein sollten.

Doch warum sollten sie nicht gegenüber dem Dorf, der Umgebung, dem Land, dem Erdteil loyal sein, der Region, in der sie leben? Gegenüber der kleinen und der großen Welt? Man kann lokalpatriotische und heimatliebende Weltbürger erziehen.

Stets nimmt die aggressive Dummheit ein neues Gesicht an. Wir können es uns nicht erlauben, unaufmerksam in das gerade aktuelle Gesicht zu blicken. Das Randalieren des Neoprimitivismus müssen die Intellektuellen nicht erst als Fakt und dann als Schicksal hinnehmen. Gesehen haben sie das schon, und nicht nur einmal. Sollten sie den Kopf wieder einziehen, dann haben sie nichts Besseres verdient.

Was die gebildete Mittelschicht nicht toleriert, das existiert nicht. Wenn es dennoch vorhanden ist, so ist es ein Zeichen dafür, dass sie es toleriert.

Die Masken kehren zurück. Identität und Hysterie, Suhrkamp Verlag. Erste Auflage 1995.